Seniorenresidenz Don Bosco

Die Einrichtung

 

Die Seniorenresidenz Don Bosco befindet sich im Stadtviertel Don Bosco, in der Mailandstraße Nr. 170. Die Einrichtung wurde bis 1998 von der Gemeinde Bozen geführt und ist am 01.01.1999 auf den Betrieb für Sozialdienste Bozen übergegangen.

FOTO - Altersheim Don Bosco

Das Haus wurde 1996 von Grund auf erneuert und verfügt übe einen großen Park, eine Bocciabahn und einen Gemüsegarten. Dank dieser strukturellen Eigenschaften fügt sich die Seniorenresidenz harmonisch in das Stadtviertel ein und stellt einen sozialen Bezugspunkt für viele betagte Menschen dar, die in der umliegenden Wohngegend zu Hause sind.

Das Haus verfügt über insgesamt 164 Plätze mit 60 Doppelzimmern und 44 Einzelzimmern. Alle Zimmer sind mit behindertengerechten Bädern samt Dusche sowie mit einem Telefon- und Fernsehanschluss ausgestattet.

Das Altersheim ist auf insgesamt fünf Stockwerke und ein Untergeschoss aufgeteilt. Im Untergeschoss sind die Küche, die Vorratskammern, die Wäscherei und das Magazin untergebracht; im Erdgeschoss befinden sich hingegen die Pförtnerloge, die Bar (zu der auch externe Personen Zugang haben), die Turnhalle, der Speisesaal, die Verwaltungsbüros, die Kapelle, der Vortragssaal und der Freizeitraum. Im Erdgeschoss befindet sich da sozialpädagogische Tagespflegeheim "Lupo Alberto" vom Büro "Personen mit Behinderung". Auf den anderen vier Stockwerken befinden sich alle Zimmer der Bewohner des Heimes und auf zweiten Stockwerk ist auch eine einheit für Personen welche einer Intensivbetreuung und -pflege bedürfwen, mit ingesamt 42 Betten untergebracht.

Kontakte

Die Dienste

Wir reden im Altersheim von Hoteldiensten (Unterkunft, Verpflegung, Reinigung der Räumlichkeiten, Wäscherei) und von Pflegediensten. Beide Fachdienste werden in Beachtung der einschlägigen Landesvorschriften von entsprechendem Fachpersonal gewährleistet.
Der Krankenpflegedienst wird durchgehend, 24 Stunden am Tag gewährleistet. Außerdem sind für die Heimbewohner Physiotherapeuten tätig und von Montag bis Freitag auch ein Arzt der geriatrischen Abteilung des Bozner Krankenhauses im Haus. Der diätische Dienst wird ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb Bozen angeboten.
Der Seelsorgedienst wird von einem Priester, der von der Diözese für alle Bozner Seniorenheime gemeinsam beauftragt wird, in der italienischen Sprache und in der deutschen Sprache angeboten.
Den Gästen des Hauses steht auch eine Fachkraft für die Fußpflege und ein Logopäde zur Verfügung. Die regelmäßige Anwesenheit einer Friseurin ermöglicht es auch besondere Haarpflege in Anspruch zu nehmen.
Besondere Aufmerksamkeit wird den Erholungs- und Animationstätigkeiten sozialer und kultureller Natur geschenkt, die von einem Animationsteam gewährleistet werden und darauf ausgerichtet sind, die Persönlichkeit der Gäste aufzuwerten.
Die Bewohner des Seniorenheimes, ihre Angehörigen und Freunde haben als Benutzer öffentlicher Dienstleistungen das Recht, in ihrer Muttersprache bedient zu werden. In diesem Sinn sehen die Verwaltungsprogramme auch unterschiedliche und spezifische kulturelle und gesellige Initiativen für italienisch- und deutschsprachige Gäste vor.

Siehe: Dienstcharta Altersheim